Eine Blockchain ist eine dezentrale Datenbank, die von einem Netzwerk von Computern gemeinsam genutzt und unterhalten wird.

Neue Datenbank-Einträge werden in einem Informationsblock gespeichert, welcher dann mit älteren Informationsblöcken verkettet wird. Die Verkettung der Blöcke wird von einer aufwendigen Berechnung begleitet, die dafür sorgt, dass neue und historische Dateneinträge tief miteinander “verkettet” sind. Sobald ein neuer Eintrag zur Blockchain hinzugefügt wurde, ist es sehr schwierig bzw. praktisch unmöglich, diesen zu ändern. Wenn eine Person einen historischen Dateneintrag nachträglich ändert, dann zerstört er damit die Verkettung aller bereits existierenden Blöcke, wodurch der Betrug sofort auffällt. Um einen Eintrag erfolgreich zu ändern, müsste man alle jemals erstellten Blöcke neu kalkulieren. Das zu tun ist jedoch praktisch unmöglich, weil dafür eine nicht zu Verfügung stehende Rechenleistung notwendig ist. Um sicherzustellen, dass alle Kopien der Datenbank gleich sind, führt das Netzwerk ständige Prüfungen durch und gleicht die Kopien der Datenbank untereinander ab. Anders als eine traditionelle Datenbank ist die Blockchain dezentral organisiert und unterliegt keiner zentralen Instanz, die Einträge beliebig ändern oder kontrollieren könnte.

War diese Antwort hilfreich für dich?